Welcome

Auf dieser, meiner privaten Seite gibt es in loser Folge Bilder und Berichte zu Reisen und sonstigen Ereignissen.

On this, my private website there is an occasional series of photos on trips and other events.

Σε αυτή, την ιδιωτική ιστοσελίδα μου υπάρχει μια τυχαία σειρά από φωτογραφίες κι αναφορές στα ταξίδια κι άλλα συμβάντα.

Für unsere deutschsprachigen Gäste auf dieser Seite, die an der kleinen griechischen Insel Symi interessiert sind, bitte (wie im Bild unten gezeigt) auf der Menüleiste oben den mit Pfeil markierten Menü-Ebenen folgen:symi_menue_s Weiterlesen

Symi Dogs

Animal protection in Greece

  

Again, two tortured dogs on Symi, both on a short chain, without water and without food. The first ονε, on the road from Chorio to Pedi, just before the desalination plant in the yard of an uninhabited house on the right side of the road and the other about 100 meters after the first turn to the right at the beginning of Pedi after the first house in a small location where boats are set off.

Even according to the Greek animal welfare laws, no dog should permanently hang on short chains (as here with a radius of movement of just 3 to 4 meters) and have only concrete under his feet all his life.

We always see exemplary animal husbandry in Greece and thank all those who are devoted themselves to sacrificing an animal-like attitude, but this does not happen at all. The animal keeper in this matter is completely beside it, but unfortunately also the many passersby on the busy street in no way. Many say well … what is it, not my problem … And with such examples, Greece is once again very far from Europe and the usual timely standards.

For details, see Pictures below- LINK.

 

Προστασία των ζωών στην Ελλάδα

Να πάλι δυο άτυχα και τυραννισμένα  από τα αφεντικά τους σκυλιά στην Ελλάδα, στην Σύμη , δεμένα με κοντή αλυσίδα, χωρίς φαγητό και νερό! Ο ένας σκύλος στον δρόμο από το Χωριό για το Πέδι λίγο πριν τις αλυκές στην αυλή ενός εγκαταλειμμένου σπιτιού στα δεξιά του δρόμου και ο δεύτερος περίπου 100 μετρά μετά την πρώτη στροφή δεξιά στην αρχή του Πεδίου μετρά το πρώτο σπίτι σε ένα μικρό πάρκινγκ για βάρκες.

Σύμφωνα με την ελληνική νομοθεσία για την προστασία των ζωών δεν επιτρέπεται να δένονται σκυλιά για μεγαλύτερο χρονικό διάστημα σε κοντές αλυσίδες (αυτή είναι 3 έως 4 μέτρα) και να ζουν κάτω από μαρτυρικές συνθήκες (αυτός ο σκύλος ζει συνεχώς επάνω στο μπετόν).

Βλέπουμε συχνά οικιακά ζώα να ζουν όπως τους αρμόζει στην Ελλάδα και ευχαριστούμε όλους τους Έλληνες που κάνουντα πάντα γι αυτό. Αλλά αυτές οι περιπτώσεις είναι απαράδεχτες! Ο κάτοχος αυτών των ζωών καταπάτα κάθε ηθική αξία και κάθε νομό που προστατεύει τους τετράποδους φίλους μας. Δυστυχώς αυτοί που παίρνουν και βλέπουν τα άτυχα ζώα  δεν δείχνουν ενδιαφέρον για να αλλάξει η κακή τους μοίρα. Έτσι γίνονται όλοι αυτοί οι «κύριοι» λόγος να απομακρύνεται η Ελλάδα όλο και περισσότερο από τα ευρωπαϊκά θεσμικά κεκτημένα απέναντι στα ζώα.

Και θα δείτε η φωτογραφίες πιο κάτω -> LINK

Tierschutz in Griechenland

Wieder, zwei gequälte Hunde auf Symi, beide an einer kurzen Kette, ohne Wasser und ohne Futter. Der erste, auf der Straße von Chorio nach Pedi, kurz vor der Entsalzungsanlage im Hof eines unbewohnten Hauses an der rechten Straßenseite und der anderen etwa 100 Meter nach der ersten Abbiegung nach rechts am Ortsanfang von Pedi nach dem ersten Haus in einer kleinen Anlage wo Boote abgestellt sind.

Auch nach den griechischen Tierschutzgesetzen dürfte kein Hund auf Dauer an kurzen Ketten (wie hier mit einem Bewegungsradius von gerade einmal 3 bis 4 Meter) hängen und sein Leben lang ausschließlich Beton unter den Füßen haben.

Wir sehen immer wieder auch vorbildliche Tierhaltung in Griechenland und danken allen, die sich aufopfernd um artgerechte Haltung bemühen, das hier geht aber überhaupt nicht. Der Tierhalter benimmt sich in dieser Angelegenheit völlig daneben, aber leider kümmert das auch die vielen Passanten an der viel befahrenen Straße in keiner Weise. Viele sagen sich wohl … was soll es, nicht mein Problem … Und Griechenland rückt mit solchen Beispielen wieder ganz weit weg von Europa und den gängigen zeitgerechten Standards.

  

Pictures – Φωτογραφίες – Bilder

weit, weit übers Meer

Untertitel: die „CD & Buch Release Party“ unseres guten Freundes Harry Kucera

Ein absolut und bestens gelungener Nachmittag im Restaurant Athene (Grinzinger Straße 71-73, 1190 Wien), das mit dem riesigen Wandbild von Santorin die perfekte Kulisse zum Thema bildet.
Ein griechisches Restaurant, wie es sein soll – mit griechischem Personal, dass sich so richtig ins Zeug legt und die griechische Mentalität natürlich und angenehm in Szene setzt. Selbst das Wetter spielte so weit mit, dass es Nikos, dem Inhaber mehrmals die Gelegenheit bot zu zeigen, dass seine elektrisch betriebene Überdachung über den Wintergarten eine unverzichtbare Investition war.
Weiterlesen

Am Huskyhof im Waldviertel

Ein lang ersehnter Wunsch Johannas ist heute in Erfüllung gegangen, eine Ausfahrt mit einem Rudel Huskys. Die Zieladresse war der Husky-Hof im Waldviertel und nach einer kleinen „Kennenlern-Runde“ gester nachmittags, ging es heute gleich mit 8 dieser herrlichen Tiere in eine traumhafte Ausfahrt. Weiterlesen

Fest der Griechen 2017

mit Lakis & Achwach im Wiener Metropol

Ganz lieben und herzlichen Dank, ευχαριστούμε πάρα πολύ Lakis & Achwach für das grandiose Rempetiko Konzert zum 30-jährigen Jubiläum „Fest der Griechen“ mit so tiefgehender griechischer Musik im Wiener Metropol. Der Termin 3. Februar 2018 für das Fest im kommenden Jahr ist schon vorgemerkt. Weiterlesen

Der Granatapfel

Ein echter Exot ist er – der Granatapfel – der seit rund fünftausend Jahren Denker, Künstler, Götter und Liebespaare in seinen Bann zieht und in Griechenland seine ganz besondere Bedeutung auch zum Jahreswechsel hat.
Auf der Peloponnes geht die Familie am frühen Neujahrsmorgen zur Messe in die Kirche. Der Vater bringt einen Granatapfel mit, damit dieser gesegnet wird. Wenn die Familie nach Hause zurückkehrt, betritt der Vater als Erster das Haus, und zwar mit dem rechten Bein voran. Dann wirft er den Granatapfel so kraftvoll genug auf den Boden, sodass dieser zerbricht und sich seine Kerne überall verteilen. Zur gleichen Zeit wünscht er: Weiterlesen

Bildung, Quo Vadis?

Diese Frage musste ich mir heute am Wahlabend stellen, nachdem ich einige Analysen der „Zeit im Bild“ auf Facebook verfolgte und mir dabei die Mühe gab, mich durch zahlreiche Kommentare der Leser zu quälen. In der Tat, bei einigen Kommentaren blieb es beim Versuch sie zu lesen.
Von einem lesbaren und verständlichen Deutsch keine Spur. Es ist mir völlig unverständlich, wie es einzelne „Mitbürger“ (sowohl von ganz links als auch rechts) geschafft haben, eine Periode von 8 bis 9 Jahren schulischer (Grund-)Ausbildung durchzudrücken, ohne auch nur ein winziges Anzeichen zu zeigen jemals eine Schule von innen gesehen zu haben.
Weiterlesen

Der Teufelskreis

teufelskreis

für größere Darstellung auf das Bild klicken

 

„Der Mensch baut seine eigene Biografie und damit sich selbst nach narrativen, sprich: kommunikativen Mustern, und nicht etwa durch eine Abbildung tatsächlicher Ereignisse. Die Welt, die Ihr betrachtet, ist ein Interpretationsprodukt Eures Verstands.“ *)

Diese (obige) Aussage stammt vom Mai 2008 (siehe auch Quellenangabe ganz unten) und bekommt heute (nach gut 8 Jahren!), in einer Zeit wo FACEBOOK für viele Menschen der Maßstab so ziemlich für das gesamte soziale Umfeld ist eine völlig neue Bedeutung. Weiterlesen