Urlaub mit dem griechischen Alphabet

Untertitel:
Das griechische Alphabet und das schier unlösbare Problem damit.

Ein Winter beginnt sich schön langsam zu verabschieden und mit den beginnenden Frühlings-Zeichen werden auch die Urlaubspläne mehr und mehr konkretisiert.
Ab hier trennen sich die Wege je nach Urlaubsziel und für unsere Betrachtung sind nur noch die Urlauber von Interesse, die schon über einen längeren Zeitraum hinweg Griechenland besuchen und vielleicht Gefallen an der griechischen Mentalität gefunden haben.

Wie schön wäre es doch, wenn man mit den Griechen etwas mehr als über die gängigen Höflichkeits- und Begrüßungs-Floskeln hinaus bzw. mit etwas mehr als nur mit den Begriffen auf der Speisekarte kommunizieren könnte.

Ja — das wäre doch ein Traum, stände da nicht das unüberwindbare griechische Alphabet mit seinen eigenartigen Hieroglyphen unverrückbar im Wege!

Aber HALT! Wovon reden wir? Das griechische Alphabet hat (nur) 24 Buchstaben und davon sind 7 (nämlich: A, E, I, K, M, N und O) nicht nur optisch gleich; die von ihnen bezeichneten Laute sind auch den entsprechenden Lauten in der deutschen Sprache sehr ähnlich.

Es geht also um 17 Buchstaben, wovon 6 (nämlich: B, Z, H, P, Y und X) eine Schreibweise wie in unserem lateinischen Alphabet haben, aber besonderer Aufmerksamkeit bedürfen: sie haben zwar die Gestalt von Buchstaben, die es auch im lateinischen Alphabet gibt, aber sie bezeichnen andere Laute als im Deutschen.

Es bleiben uns also 11 kryptische Buchstaben (nämlich: Γ, Δ, Θ, Λ, Ξ, Π, Σ, Φ, Ψ und Ω) die man wirklich sowohl in der Schreibweise, als auch in der Aussprache erlernen muss!

Und das soll das unüberwindbare Hindernis sein?

Es braucht zwei ganz wesentliche Dinge um endlich dieser Sprache näher zu kommen.

Zuallererst braucht es den ganz festen (eigenen) Willen, diese so schöne Sprache erlernen zu wollen und es braucht aber auch möglichst gute Lernhilfen, damit das edle Vorhaben nicht gleich in Frust verwandelt wird.
Damit ist es leider nicht getan!
Gerade für Griechisch braucht es auch etwas an Durchhaltevermögen, sonst wird nichts daraus. Es braucht ein Ziel und diesem kann man sich nur schrittweise nähern. Der erste und ganz wesentliche Schritt ist ganz einfach das griechische Alphabet, ohne dem wird nichts daraus!

Im Falle des griechischen Alphabetes kann ich ein nützliches, 95 seitiges Buch mit dem Titel: „Urlaub mit dem griechischen Alphabet“ als Lektüre empfehlen. Geeignet sowohl zuvor, als Einstimmung auf den Urlaub, als auch als Urlaubslektüre. Anne Dourou hat das Buch herausgegeben und es kann über ihre Adresse in Griechenland bezogen werden (Kontaktdaten und Preis am Ende des Beitrages).

Anne Dourou ist gebürtige Deutsche und lebt seit gut 40 Jahren in Griechenland. Sie studierte neugriechische Philologie in Athen und lebte dort über Jahrzehnte mit ihrer Familie. Seit 2016 hat es sie wieder nach Agios Stefanos (den Anfangspunkt ihres „griechischen“ Abenteuers) auf Korfu gezogen und sie unterrichtet dort Griechisch, Englisch und Deutsch.

Im Buch werden im vorderen Abschnitt die einzelnen Buchstaben auf jeweils einer Doppelseite einprägsam erklärt und mit Bildern unterstützt. Im Anschluss kommen die Doppellaute und die Betonung an die Reihe und im letzten Drittel des Buches gibt es nützliche Geschichten zwischen dem Alphabet und dem Leben in Griechenland.

Hat man erst einmal das Alphabet soweit intus, dass man alle Buchstaben voneinander unterscheiden und dem richtigen Laut zuordnen kann, dann geht es erst einmal so richtig ans ÜBEN. Eine Kombination von: hören und dabei mitlesen, laut lesen und schreiben wäre optimal.

Die allermeisten Griechisch-Kurse, die man bei uns bekommt gehen leider so gut wie gar nicht auf die Handschrift ein. Die Handschrift braucht man aber, wenn man Texte auch schreiben möchte. Als kleine Ergänzung kann ich dafür eine Übersicht bereitstellen, welche die einzelnen Buchstaben auch in Handschrift zeigt. Dabei wird auch angedeutet in welcher Reihenfolge und in welcher Richtung die einzelnen Abschnitte eines Buchstaben geschrieben werden. Siehe dazu: -> DOWNLOAD (PDF Dokument)

Eckdaten und Bezugsquelle für das Buch:

Die wichtigsten Eckdaten zum Buch sind aus meinem kleinen griechischen Literaturverzeichnis unter Buch 240 ersichtlich.

Anne Wenz-Dourou hat ihr Buch selbst herausgegeben und versendet es weltweit. Das Buch gibt es in gedruckter Version zum Preis von € 15,00 und als E-Book um € 7,50. Für die gedruckte Version kommen € 4,50 für normalen Postversand innerhalb Europas hinzu.

Anne ist zu erreichen entweder über Facebook, per E-Mail oder am Postweg:

per E-Mail:
anne.dourou(at)gmail.com
Post-Anschrift:
Anne Dourou
GR 49081 Agios Stefanos Avlioton
CORFU, GREECE

 

 


Kommentare

Urlaub mit dem griechischen Alphabet — 2 Kommentare

  1. Ganz herzlichen Dank für diese tolle Unterstützung und die sehr guten Anmerkungen zu den Buchstaben des (des doch garnicht sooo schwierigen) Alphabets! Mit vielen Grüssen aus Korfu, Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.