starke Form des Personalpronomens

Εμένα μ‘ αρέσει ζάχαρη. Ich mag Zucker gern (wörtlich: Zucker gefällt mir). Hier haben wir die starke Form des Personalpronomens der 1. Person als indirektes Objekt.; sie wird an dieser Stelle der besonderen Betonung wegen gebraucht und steht, wie gewöhnlich, zusammen mit der unbetonten Form (vergleiche hier). Wir haben die betonten Formen des direkten Objekts (Akkusativ) der Personalpronomina bereits hier kennengelernt. Die betonten Formen des indirekten Objekts sind mit diesen für die 1. Person Singular und Plural identisch.

Wir erinnern uns daran, dass die Formen μένα mir, mich, σένα dir, dich, μας uns und σας euch auch εμένα, εσένα, εμάς und εσάς lauten können. Das Anfangs ε fällt gewöhnlich fort, wenn das vorhergehende Wort auf einen Vokal endet (για μένα für mich). Wir erinnern uns außerdem auch wieder daran, dass die betonten Formen des Personalpronomens der 3. Person von αυτός –ή -ό gebildet werden. Der Genitiv dieses Pronomens dient als Kasus für das indirekte Objekt der 3. Person, also im Singular αυτού, αυτής, αυτού und im Plural für alle drei Geschlechter gleich: αυτών.
Die Wendung μου, σου usw. αρέσει mir, dir usw. gefällt; ich mag wird außerordentlich häufig gebraucht und werden wir oft antreffen. Im Deutschen verwenden wir normalerweise den Ausdruck es schmeckt: Σου αρέσει ο χυμός; Schmeckt dir der Saft?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.